Durch den Zufall mit der „Wünschelrute“ dachte ich dass die Spulen Erdstrahlen erzeugen. Diese erschienen mir aufgrund der Wickelrichtung als positiv, rechtsdrehend.

Diese erzeugten Strahlen wirken auf Mensch und Tier positiv.

Beim Mensch verschwinden Schmerzen für kurze Zeit, besserer Schlaf stellt sich ein, das Wohlbefinden verbessert sich

Bei Tieren wirken diese stärkend, heilend. Dasselbe habe ich bei Pflanzen entdeckt.

Doch es sind keine Erdstrahlen welche erzeugt werden, sondern eine Art konzentrierte „Lebensenergie“.

Das Interessante daran ist, dass diese Stäbe oder Spulen welche ich baue und mit einer gewissen Grundinformation behafte, sofort auf dies reagieren. Noch interessanter ist es dass diese Energie lenkbar ist. Lenkbar mit Gedanken.

 

Thema Bienen

Die ersten Stäbe wurden im April 2017 von mir darauf programmiert, dass diese bei den Bienen die Varroa-Milbe töten. Dies hat sehr gut funktioniert, da in den ersten Versuchen bereits sehr viele Milben tot auf dem Bodenbrett lagen. Das Problem aber war, dass ich nicht immer mit meinen Gedanken bei den Stäben war und der Imker nicht verstand, warum die Milben getötet wurden. Dadurch wurde die Programmierung verändert (wobei es immer noch möglich ist).

Die Gedanken des Imkers veränderten die Funktion den Stabes. In dem Moment wo der Imker in der Nähe des Stabes dachte dass dies nicht funktionieren kann, wurde meine anfängliche starke Programmierung geschwächt, bis hin zum Ausfall der Spule.

Wenn sie nun einen Energiestab für Bienen gekauft, oder zum Testen bekommen haben, dann verstärken sie bitte die ursprüngliche Programmierung mit ihren Gedanken zum Wohle der Bienen mit folgenden Worten

Dieser Stab, oder Spule stärkt die Bienen, die Varroa Milbe wird geschwächt.

Der Grund dafür sind die unterschiedlichen Energeischwingungen welche Biene und Milbe haben.

Dies bewirkt, dass die Bienen stärker werden, die Varroa Milbe so geschwächt wird, dass sie sich nicht mehr auf der Bienen halten kann.

Ich habe dies selbst ausprobiert und es funktioniert.

Die beste Zeit ist natürlich im Winter, wenn keine Brut vorhanden ist.

Da die Grundinformation „Bienen stärken“ ist, wird automatisch die Information Varroa schwächen hinein programmiert.

Wichtig ist dabei, dass die Bienen in ihrem Urzustand verbleiben.

Ein paar Beispiele

- Der Stab stärkt die Bienen (Grundinformation) und die gezüchteten Königinnen sind leistungsstark

- Der Stab stärkt die Bienen (Grundinformation) und die Milben verlassen den Stock

- Der Stab stärkt die Bienen (Grundinformation) und sie bringen viel Ertrag

Wichtig bei der Art der Programmierung ist, dass dies so ausgesprochen wird als ob es schon geschehen ist.

Meine zurzeit erstellte Spulen für Bienen haben folgende Programmierung

Dieser Stab stärkt die Bienen und vertreibt die Varroa Milben.

Zusätzlich ist es wichtig mit den Bienen zu sprechen und ihnen versichern dass sie alles tun um ihnen zu helfen. Der Ansprechpartner dabei ist der Bean (der gesamte Geist des Bienenstocks).

Außer die Unterstützung durch die Spulen, können sie auch die Bienen auf Erdstrahlen stellen.

Natürlich gibt es diese Spulen auch für Menschen, die Programmierung ist jedoch unterschiedlich. Wobei die ersten mit „Heilung und Linderung“ programmiert waren. Siehe auch

Plasmaenergie


Folgende Vorgehensweise ist am Effizienten     

Zuerst den Bienenstock mit einer starken Spule (mindestens 3fach) für ein paar Tage bestrahlen. Die Milben fallen dabei aufs Bodenbrett, teilweise noch lebend. Vorsicht in der Zeit werden die Bienen stärker, aber auch Stechfreudiger.

Danach wird der Stock dauerhaft mit einer einfachspule bestrahlt, dies bewirkt dass die Milben kein Interesse mehr an dem Stock haben, weil dort die Energie schädlich für sie ist.

Nachdem ein Volk mit der 3-fach Spule behandelt wurde, kann diese in ein anderes Volk gebracht werden. Die 1-fach Spule verhindert ein zurückkommen der Milben in das bereits bestrahlte Volk.

Warum die Milben durch diese Energie geschwächt werden hängt mit der Intensivität der Strahlung zusammen. Bienen macht dies nichts aus, weil sie von Haus aus schon eine hohe Energieschwingung haben. Milben dagegen bewegen sich weit unterhalb davon.